Sehenswerte Lichtprojektionen: Die „Nuit des Chimères“ in Le Mans

Pünktlich zur Ankunft der europäischen Studierenden in Le Mans erstrahlte die Stadt in bunten Farben. Auch dieses Jahr fand von Juli bis Ende August wieder die „Nuit des Chimères“ statt. Im Zentrum verteilt erhellen bunte Lichtprojektionen dann die Gebäude, darunter die antike Stadtmauer, die Kathedrale Saint Julien und das Museum Reine Bérengère.

 

Die bestrahlte Kathedrale Saint-Julien ist besonders eindrucksvoll: vom Piratenschiff bis zu einem bewegten Dschungel hat es an fesselnden Motiven nicht gefehlt.

Nuit des Chimères 2020

 

Anlässlich des 120. Geburtstags des Schriftstellers und Pilots Antoine de Saint-Exupéry hat der Fotograf Nicolas Boutruche, gebürtig aus Le Mans, beeindruckende Bilder für die Lichtinstallationen zusammengestellt. Neben Zitaten, unter anderem aus dem wohl bekanntesten Werk „Der Kleine Prinz“, „Le Petit Prince“, schwamm unter anderem ein riesiger Blauwal über die alte Stadtmauer von Le Mans, untermalt von Musik. Kostenlos und für alle zugänglich konnten die Studierenden, genau wie die begeisterten Anwohner auch, auf den Bänken vor der „enceinte romaine“ das Spektakel genießen – natürlich mit Abstand und Maske. Da im Zentrum alles nah beieinander liegt, sind die verschiedenen Projektionen jeweils nur einen Katzensprung voneinander entfernt.

Nuit des Chimères 2020

 

Übrigens: die „Nuit des Chimères“ ist so berühmt, dass sie sogar von TripAdvisor als absolut sehenswert beworben wird. Le Mans hat neben dem 24-Stunden-Rennen also noch einiges mehr zu bieten.

Nuit des Chimères 2020

 

Text: Rahel Schuchard
Fotos: Rahel Schuchard & Luisa Brunder