Ausstellung in Paderborn eröffnet: Nach dem Krieg – Sortir de la guerre

Ausstellungseröffnung Paderborn: Nach dem Krieg - Sortier de la guerre

Der Le-Mans-Wall: das ist nur eins der vielen Indizien, dass zwischen Paderborn und Frankreich eine besondere Verbindung besteht. Dass Paderborn und seine Partnerstadt Le Mans ihre Freundschaft besser pflegen als viele andere, hat sich nun wieder gezeigt: Am 15.11.2019 wurde die neue Ausstellung über die beiden Städte zu dem Thema “Nach dem Krieg. Sortir de la guerre. Le Mans & Paderborn 1919-1930” offiziell im Rathaus eingeweiht. “Im Austausch mit den Kollegen aus Le Mans kam vor über einem Jahr die Idee auf, eine Ausstellung über die Jahre nach dem Ersten Weltkrieg zu konzipieren. Sie zeigt die Entwicklung des Alltagslebens in beiden Städten, wo die Menschen sich zwischen Gefühlen der Rache, Trauer und dem Wunsch nach Versöhnung bewegten”, so Stefan Schreckenberg, einer der Hauptverantwortlichen für die deutsche Seite des Projekts, in seiner Ansprache.

Studierende aus Paderborn und Le Mans erarbeiten die Inhalte

Ein Besonderheit der Ausstellung besteht darin, dass neben den Archiven der beiden Städte auch die Universitäten und vor allem Studierende (Europäische Studien, Deutsch, Französisch, Geschichte) an der Entwicklung beteiligt waren. 
”Was ich an der Uni in der Theorie lerne, habe ich das erste Mal in dieser Form praktisch angewendet. Das hat echt Spaß gemacht und war interessant”, erzählt eine der beteiligten Studentinnen.

Die Eröffnung hatte jedenfalls den nötigen französischen Flair, um bei dem gemischten Publikum anzukommen: das Ensemble LeGRAN gab Chanson- und Jazz-Lieder aus den 20er, 30er und 40er-Jahren zum Besten, bei denen alle irgendwann mit den Füßen wippten. Anschließend gab es noch das ein oder andere Gläschen französischen Wein. Ohne die ausgelassene Stimmung zu trüben erinnerte der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt an die politische Relevanz dieser Zusammenarbeit: “Wir müssen zusammen an dem Haus Europa arbeiten, damit es nicht zusammenfällt. Was wir hier an der Basis machen, das hat große Bedeutung.”

Die Ausstellung wird vorerst in der Galerie Bilderbogen (Am Abdinghof 11) zu sehen sein und ab Januar 2020 in der Uni Paderborn im Vorraum der Bibliothek. In Le Mans wurde sie schon am 11.11.2019 eröffnet.

(Text: Rahel Schuchardt)